FREO feiert die Eröffnung der Mall of Switzerland

22/11/2017

_AFG2913

Die FREO Group, der internationale Investmentmanager und -entwickler, hat die Eröffnung der Mall of Switzerland, nördlich von Luzern, gefeiert.

Über 1.500 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Tourismus genossen die herbstlichen Temperaturen.

Bevor es 2014 in die Halter AG überging, befand sich das Gelände im Besitz des Aufzugsherstellers Schindler und seines ehemaligen Partners Nüesch Development AG. Halter hielt als Generalunternehmer eine Beteiligung an Mall of Switzerland.

Die FREO Switzerland AG fungierte als Entwickler für das Projekt. Neben dem Gesamtkonzept war sie für das Management des Mietermixes verantwortlich. Wir sind stolz darauf, in nur drei Jahren ein so zukunftsweisendes Konzept wie Mall of Switzerland realisiert zu haben. Es verbindet Lifestyle, Freizeit und Shopping auf einzigartige Weise”, kommentiert Bernd Hofer, CEO der FREO Switzerland AG.

Die Mall of Switzerland ist mit einer Gesamtfläche von 51’000 m2 Verkaufs- und Freizeitfläche nach ihrer Fertigstellung die grösste Einkaufs- und Freizeitdestination im Herzen der Schweiz.

Das bahnbrechende Konzept verbindet eine attraktive Mischung aus Shops und Gastronomie mit herausragenden Freizeit- und Sportangeboten, einem einzigartigen Kinderland, einem 12-Screen-Multiplexkino mit einer der grössten IMAX-Bildschirme und der ersten Indoor-Surfing-Welle der Schweiz, die im Frühjahr 2018 eröffnet wird.

Neben Faszien wie H&M, Bershka und Mango gehören Adidas (mit dem einzigen Flagship-Store in der Schweiz), Footlocker und Swarowski zu den Mietern. Erstmals sind auch die internationalen Modelabels Hunkemöller, Stefanel und Sketchers in der Schweiz vertreten. Innovative Pop-up Stores geben einigen Mietern die Möglichkeit, das Einkaufszentrum und den Standort zu testen. Der Autokonzern Tesla und der Kaffeeproduzent Nespresso haben von dieser Möglichkeit bereits Gebrauch gemacht.

Das vielfältige Café/Restaurant-Angebot umfasst nicht nur etablierte Betreiber wie McDonald’s und ein Migros-Restaurant, sondern auch neue Konzepte wie Papazziano, Sweet Life und Wonderwaffel. Ein 2.000 qm großer Fitness- und Wellness-Club bietet zudem die Möglichkeit zum Trainieren und Entspannen.

Die moderne Architektur von Mall of Switzerland wurde von den Berner Architekten Burckhardt+Partner AG entworfen. Das Branding und die Innenarchitektur der Mall, zu der so genannte “springende” Fassaden gehören, die es jedem Mieter ermöglichen, eine eigene Fassadengestaltung zu kreieren, die an eine innerstädtische Einkaufsstraße erinnert, wurden von den Düsseldorfer Architekten Schwitzke & Partner entworfen.

Weitere Informationen, Videos und Bilder finden Sie auf der Projektseite von Mall of Switzerland.